Angéla Thiesz

Angéla Thiesz

 

Kunst ist eine wahre Form der Kommunikation unter Menschen und trägt zur kulturellen Bildung bei. Die Umwelt, die Lebensgewohnheiten, das kulturelle Verhalten spiegeln sich in der Kunst wieder.

 

Die "Kunstproduktion" ist grundsätzlich kein Ergebnis eines demokratischen Entscheidungsprozesses. Zeitgenössische Kunst wird vom Künstler bzw. von Künstlern generiert.

 

Dieses Projekt unternahm den Versuch Jugendlichen und jungen Erwachsenen am künstlerischen Erschaffungsprozess maßgeblich zu beteiligen. Es galt nicht unbedingt etwas Neues, dafür aber etwas Eigenständiges zu erschaffen. Die Teilnehmer aus Lübben und Pécs (Ungarn) entwickelten während einer Projektwoche gemeinsam mit der künstlerischen Leiterin Angéla Thiesz und den Projektpartnern die Idee, das technische und künstlerische Konzept, setzen die Konzeption um und installierten das Werk in eigener Regie. Vorgegeben waren aus zeitlichen Gründen lediglich der installative Charakter und das Ortspezifikum, eine weitestgehend naturbelassene Wald-Wasserlandschaft mitten in Lübben.

 

Von den Teilnehmerin wurde am Ende intensiver aber konstruktiver Auseinandersetzungen mit sich, der Stadt und ihrer Rolle in der Stadt eine überdimensionale Libelle aus Weidenruten realisiert und zwischen dem Hafen 2 und der Liebesinsel in Lübben installiert. Als Inspirationsquelle diente den Teilnehmern das neue Logo der Stadt Lübben, welches eine fliegende Libelle vor einem weißen Hintergrund darstellt und die mit dem Schriftzug versehen ist "LÜBBEN Mitten im Spreewald".

application/pdf Vita: CV_ThieszAngela.pdf (32,6 kB)
application/pdf Weitere Informationen zur Künstlerin (56,3 kB)