[aquamediale® 8] 2012

Valentina Torrado - 5 segundos de distorsión en rojoAngéla ThieszSandro Porcu - Drop catcherJustyna Koeke - BildaltäreGregor Krampitz - QuellwasserCarsten Hensel & Jörg Lange - NebelhornCarlo Crovato - IslandRia den Breejen - WasserorgelMarek Brandt - SchleusenValentina Torrado - 5 segundos de distorsión en rojoAngéla ThieszSandro Porcu - Drop catcherPéter Lowas - EU IN NON EU / THE DIRTY ONE AND HALF DOZENJustyna Koeke - BildaltäreGregor Krampitz - QuellwasserCarsten Hensel & Jörg Lange - NebelhornCarlo Crovato - IslandRia den Breejen - WasserorgelMarek Brandt - Schleusen

Die [aquamediale® 8] findet in Lübben 2012 zwischen der Schloss- und Liebesinsel statt. Zehn Künstlerinnen und Künstler präsentieren ihre internationalen, überregionalen und regionalen Positionen traditionsgemäß am und bisweilen auch im Wasser. Im Jahr 2012 widmen sich die Künstler dem Element als lebensspendende  Grundlage unseres Seins. Über 70% der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt. Ein erwachsener Mensch besteht bis zu 63% aus Wasser. In Abhängigkeit seines Körpergewichts beträgt der durchschnittliche tägliche Wasserbedarf des Menschen 2,8 Liter. Ohne Wasser kein Leben. Es ist das "absolute Phänomen". Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Entwicklung aller Kulturen durch die Auseinandersetzung mit dem Wasser tief geprägt worden sind. Dies trifft - auf Grund der reichen Wasserlandschaft - auf die Menschen in Brandenburg im Allgemeinen und auf jene im Spreewald im Besonderen zu. Das Element ist fester Bestandteil unserer Lebenswirklichkeit.

 

Die installierte Kunst widmet sich folglich dem Wasser „als einem idealen korrespondierenden Material, dass in sich seine Umwelt widerspiegelt.“ Das Wasser wird zum materiellen und immateriellen Gestaltungsmittel. Durch die Verwendung dieses, in seiner physischen Eigenschaft zwar darstellbaren und verwendbaren, aber ohne technische Hilfsmittel nicht dauerhaft greifbaren "Werkstoffs", wird dem Besucher der existenzielle kausale Zusammenhang zwischen Mensch, Wasser und Leben und daher der zwingend notwendige verantwortungsbewusste Umgang mit dieser einzigartigen Ressource in aller Deutlichkeit vor Augen geführt. 

 

Die Lebenswirklichkeit der Menschen im 21. Jahrhundert ist auch geprägt durch Bewegung und Technik. Beides fasziniert Jung und Alt. Die Technik und technische Termini halten seit den frühen sechziger Jahren stetig Einzug in die "Kunstproduktion". Es sind die technischen Errungenschaften, welche die Gestaltung des bisher nicht "Greifbaren", nicht zu "Konservierenden" ermöglichen. Insofern sind medienkünstlerische Positionen ebenso vertreten wie statische Objekte.

 

Die audiovisuellen zeitgenössischen künstlerischen Positionen sind "Blickfänger". Auf diese Weise gelingt es über die Form auf reizvolle Weise den Inhalt zu vermitteln. Damit bleibt auch die [aquamediale® 8] ihrem Bildungsanspruch verpflichtet. Was für die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler das Wasser ist, wird für die Gäste die [aquamediale® 8] sein – ein Quell der Inspiration.

 

Christian Gracza

Kurator [aquamediale® 8]

Künstler und Projekte 2012

Marek Brandt Ria den Breejen Carlo Crovato Carsten Hensel & Jörg Lange - Nebelhorn
Marek Brandt Ria den Breejen Carlo Crovato Carsten Hensel
       
Gregor Krampitz Justyna Koeke Jörg Lange - Nebelhorn Péter Lovas
Gregor Krampitz Justyna Koeke Jörg Lange Péter Lowas
       
Sandro Porcu Angéla Thiesz Valentina Torrado  
Sandro Porcu Angéla Thiesz Valentina Torrado  

Impressionen 2012

Pressekahnfahrt 2012 Vernissage 2012 Videodokumentation: Aquamediale 8 in 3D

Pressekahnfahrt

 

Vernissage

 

3D Video-Dokumentation

 

tl_files/dokumentation/2012_workshop3d/DSCF5956s.jpg Klangkunst-Performance Törstig  

Workshop 3D-Foto & -Video

 

Klangkunst-Performance Törstig