Carlo Crovato

Carlo Crovato



Seit einigen Jahren gilt mein uneingeschränktes Interesse der Umsetzung von stromnetzunabhängigen Arbeiten. Demnach von Werken, deren Strombedarf entweder durch die Körperkraft des Ausstellungsbesuchers oder durch Solar- und oder Windenergie gedeckt wird.
 
Ich setzte mich im Wesentlichen mit zwei Aufgabenfeldern auseinander. Zum einen versuche ich kreativ zu erkunden welche unterschiedlichen Prozesse daran beteiligt sind Energie elektrisch oder mechanisch zu generieren und zum anderen bin ich bemüht während des kreativen Prozesses das Verhältnis zwischen Bedarf und Verfügbarkeit zu prüfen. Die Ergebnisse führen meist zu einer ausgewogenen Arbeit, die nicht vom Gefühlszustand der Besucher abhängig ist sondern vielmehr durch natürliche Kräfte und Phänomene in Gang gesetzt wird.
 
Insgesamt sind elf elektrische Autoantennen auf der Insel „eingepflanzt“. Die Stromzufuhr wird über Solarenergie gewährleistet. Es handelt sich hierbei um eine eigenständige Arbeit. Eine Zeitschaltuhr reguliert den Betrieb der Antennen. Das Werk folgt einer eigenen Choreographie.

application/pdf Vita: CV_CrovatoCarlo.pdf (42,4 kB)