EGGON Emilie Gotmann

EGGON Emilie Gotmann

Emilie Gotmann ist 1985 geboren. Sie studierte von 2004 bis 2007 angewandte Kunst und Kunsthandwerk an der Hochschule Boulle in Paris. Sie lebt und arbeitet in Berlin.



Badende sind ein beliebtes Sujet in der Bildenden Kunst. Dieser Gegenstand zieht sich durch die gesamte Kunstgeschichte. Emilie Gotmann greift dieses Thema skulptural auf.

 

Mit einer „Badenden“ oder vielmehr mit dem Bild eines entblößten weiblichen Körpers während der Körperpflege verbindet man(n) überwiegend Anmut, Begehren und Lust. Gotmann bricht dieses Bild allein durch die Verwendung des Werkstoffs Metall und dessen sehr eigenen Verarbeitung. Sie „modelliert“ den Metallkörper indem sie Metallstreifen aneinander fügt. Das Ergebnis ist eine als weibliche Figur auszumachende Skulptur. Das Wechselspiel zwischen dem Begehren und Betrachten wird in Ihrer Arbeit jedoch aufgelöst und auf das Betrachten beschränkt.

application/pdf Vita: CV_GotmannEmilie.pdf (87,6 kB)