Júlia Zorkovská

Júlia Zorkovská

Júlia Zorkovská ist 1988 in Kosice in der Slowakei geboren. Sie studierte von 2008 bis 2014 an der Kunstfakultät der Masaryk Universität in Brünn in der Tschechischen Republik. Sie lebt und arbeitet in Brünn.

Standorte: Fahrradwanderweg zwischen Lübben und Lübbenau

 

Júlia Zorkowská ist die diesjährige Künstlerin des Künstlerresidenzprogramms der aquamediale®. Sie realisiert im Ausstellungsareal eine sehr persönliche Arbeit, die das Ergebnis eines dreiteiligen Arbeitsprozesses darstellt. Zunächst legte Zorkovská ihren Familienmitglieder, ihrem Vater, ihrer Mutter, ihrer Schwester und ihrer Großmutter ein Blatt Papier vor mit der Bitte einen Baum zu zeichnen. Die individuellen Zeichnungen sandte sie anschließend an ihre Psychologin, um an Hand der Zeichnungen durch die Expertin eine Charakteranalyse des jeweiligen Familienmitgliedes durchführen zu lassen. Während ihres Aufenthaltes suchte Zorkovská im Ausstellungsareal nach dem jeweiligen Baum und ergänzte gegebenenfalls jenen, je nach Vorlage, um die jeweiligen Elemente.

 

Bei dieser besonderen Form der Charakteranalyse auf der Grundlage einer Baumzeichnung bezeichnet man in Fachkreisen als Baumtest. Der Baumtest wird im Regelfall weniger zur Diagnostik als zur Hypothesenbildung angewendet. „1959 entwickelte Karl Koch den tiefenpsychologischen Baumtest. Bei diesem Test zeichnen Personen einen Baum. Nach verschiedenen Kriterien kann dieser Baum dann interpretiert werden. Der Baum steht in dem Test symbolisch für die Projektion der Gefühle und Gedanken des Probanden bezüglich seines Charakters. Die wichtigsten Kategorien für die Interpretation sind die Wurzeln, der Stamm und die Baumkrone. Die Wurzeln stehen für einen festen Halt im Leben. Der Stamm steht für den emotionalen Bereich und die Baumkrone kann vielfältig interpretiert werden.“

 

Zorkovskás „Familienmitglieder“ sind Teil der Spreewaldlandschaft. Ihre Bäume kennzeichnet sie durch Tafelständer, die sich in Form, Gestaltung und Materialbeschaffenheit an den Kennzeichnungstafeln von Fauna und Flora auf der Schlossinsel in Lübben orientieren. Eine Übersichtstafel auf dem Fahrradwanderweg zwischen Lübben und Lübbenau erläutert ihr Gesamtprojekt.