Vom Quellenplätschern bis zum Wellenrauschen: Wasser ist Musik in unseren Ohren. Wie aber klingt es, wenn das kostbare Nass versiegt?

Hanna Hartman hat sich an Orte begeben, die seit langem unter akutem Wassermangel leiden. Mit ihren Mikrofonen tauchte sie ein in Wasserleitungen, Brunnen und Bewässerungsanlagen. Statt Sprudeln und Rauschen fand sie dort nur Pfeifen, Zischen und Röcheln. Diese Klangwelt reproduzierte sie mit Hilfe der Trompeterin Sabine Ercklentz und mit einem skurrilen Ensemble aus tönenden Objekten am 12. August in Lübben im Rahmen der [aquamediale® 8].